Im „War of Talents“ erkennen immer mehr Unternehmen, dass Wohlfühlen, Respekt und Spaß ausschlaggebende Gründe für den zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg sind.

Mitarbeiter, die sich in ihren Rollen wohl und geschätzt fühlen, arbeiten effizienter und bleiben dem Unternehmen länger und gesund erhalten.

Der Schlüssel liegt in der Kommunikation: Wertschätzende, klare Kommunikation ermöglicht eine souveräne Führung, die Gemeinsamkeit schafft und somit zu einem gesunden Arbeitsklima im Unternehmen führt!

 

In heutigen Organisationen werden zudem, durch die unterschiedlichen Aufgabenverteilungen in Team- und Projektarbeiten, die Mitarbeiter in immer wieder andere Rollen gebracht. Führung definiert sich von daher nicht mehr nur im klassischen Sinne.

Die Art und Weise von Führung – unabhängig vom Kontext in dem sie stattfindet – wirkt sich direkt auf das Wohlbefinden und die Motivation der betroffenen Teammitglieder aus.

Beziehungskompetenz basiert auf Eigenkompetenz. Die Basis hierfür ist Vertrauen, Empathie und offene Kommunikation.

Fakten treffen Emotionen

“Fühlen Sie sich im Team „pudelwohl“ oder wie ein „nasser Pudel“?”

In jedem Team treffen Menschen zusammen, die unterschiedliche Charaktere, unterschiedliche Fähigkeiten und unterschiedliche kulturelle Wurzeln haben. Im Idealfall ergänzen sich diese Merkmale. Wenn zudem soziale, fachliche und methodische Kompetenzen ausgewogen verteilt sind, findet eine gegenseitige Bereicherung statt.

Was aber, wenn nicht?

Im Team-Training wird Ihr Arbeitsalltag genauer betrachtet und neue Blickwinkel für Ihre beruflichen und kommunikativen Herausforderungen gefunden.

Die Themen Führung und Zusammenarbeit können hervorragend mit „des Menschen bestem Freund“ dem Hund als Trainingspartner praxisnah bearbeitet werden.

Seien Sie mutig für ein außergewöhnliches Training! Lebendig, anschaulich und nachhaltig geben die Hunde Inspiration, die die Teilnehmer neugierig machen, ihre Initiative wecken und sie in Bewegung setzen!